Vor jeder kieferorthopädischen Behandlung muss eine ausführliche Diagnostik erfolgen. Diese besteht aus einer ausführlichen allgemeinen- und zahnärztlichen Anamnese, sowie die ätiologische Beurteilung der Patientensituation. Anschließend folgt die klinische Untersuchung, eine Funktionsanalyse, Modellanalyse und eine fernröntgenologische Untersuchung. Mit Hilfe dieser Untersuchung wird die Kieferrelation, die Lagebeziehung zwischen dem Oberkiefer und Unterkiefer, dargestellt. Gleichzeitig werden die dentoalveolären Befunde erhoben und das Dentitionsstadium festgestellt.

Häufig ließt man in diesem Zusammenhang das Kürzel Kfo. Dieses steht für Kieferothopädie

Quellen: http://www.smilestars-ortho.de/https://de.wikipedia.org/wiki/Kieferorthopädie

 

 

# #

29. Februar 2016

Schreibe einen Kommentar